Direkt zum Inhalt

Aufnahme an der Schule I

Eine Aufnahme an unserer Schule ist ab dem zwölften Geburtstag möglich. Die Schülerinnen und Schüler sollten dafür bereits in der sechsten Klasse sein oder sie innerhalb weniger Monate erreichen. Zur Vermeidung mehrerer Schulwechsel in Folge kann eine vorgezogene Aufnahme stattfinden, wenn das passende Alter und die passende Klassenstufe noch nicht erreicht wurden.

Förderschwerpunkte der Förderschule I

An unserer Schule lernen mit dem Förderschwerpunkt "Emotionale und Soziale Entwicklung". Zusätzlich kann der Förderschwerpunkt "Lernen" vorliegen.

Üblicherweise ist das AOSF-Verfahren bereits vor Anmeldung an unserer Schule abgeschlossen. Andernfalls kann ein Schulbesuch zunächst als Gastschülerinnen und -schüler erfolgen und nachträglich ein AOSF-Verfahren eingeleitet werden.

Das AOSF-Verfahren

ist das „Verfahren zur Feststellung des sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs“ in Zusammenarbeit von Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigten und Lehrkräften.

Erster Kontakt und Anmeldeverfahren

Für Schüler, die in einer Wohngruppe der Graf Recke Stiftung leben, wurde ein gesondertes Anmeldeverfahren entwickelt, Informationen finden die Ansprechpersonen der Wohngruppen im Intranet.

Erster Kontakt: Nach einer ersten Kontaktaufnahme per Mail oder Telefon findet ein Gespräch mit der Schulleitung, den Eltern oder Erziehungsberechtigten sowie dem Schüler oder der Schülerin statt. Dabei können alle Beteiligten einen ersten Eindruck voneinander, von der Schule und der Zusammenarbeit miteinander bekommen und besprechen, welche Rahmenbedingungen für einen Schulbesuch notwendig und möglich sind. Gleichzeitig werden die formalen Voraussetzungen und der Bedarf an individueller Begleitung (zum Beispiel durch eine Integrationshelferin, einen Intengrationshelfer oder über Fachleistungsstunden) geprüft. Auch der zurückzulegende Schulweg wird besprochen.

Gerne zeigen wir Ihnen und Dir im Anschluss das Schulgebäude!

Anmeldung: Bereits im Anschluss an das Gespräch kann die Anmeldung erfolgen.

Bitte reichen Sie hierfür schnellstmöglich ein: letzte Zeugnisse, Name der aktuellen/letzten Schule, Nachweis über Masernschutz (zum Beispiel Impfausweis oder eine ärztliche Bescheinigung).

Die ersten Tage in der neuen Schule

Nach der Anmeldung wird der Termin für den ersten Schultag vereinbart. Mit ihm beginnt die etwa dreitätige Diagnostikphase. In dieser Zeit findet der Unterricht mit einer Lehrerin und ein bis zwei Schülern statt, meist mit der bereits aus dem Anmeldegespräch bekannten Schulleitung. Neben Deutsch, Mathe und Englisch ist dann Zeit für ein Kennenlernen, um herauszufinden, in welcher Klasse die Schülerin oder der Schüler gut lernen kann. Zuletzt werden die neuen Klassenlehrer vorgestellt, in deren Klasse der Unterricht ab dem vierten Tag stattfindet.

Anschließend findet eine etwa zweiwöchige Probephase in der neuen Klasse statt, in der sowohl die Klassenlehrerinnen und -lehrer als auch die neuen Schülerinnen und Schüler einander kennenlernen und miteinander den passenden Förderort aus dem unterschiedlichen Lerngruppen bestimmen.